Isabel Matthes und Jörg Gutmann waren am vergangenen Wochenende mal wieder in beiden Disziplinen unterwegs. Samstags tanzten Gutmann/Matthes beim Deutschland-Pokal der Hauptgruppe II S-Standard, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft, in Düsseldorf. 46 Paare der Altersgruppe, bei der ein Partner über 28 Jahre alt sein muss, kämpften um den Sieg. Mit voller Anzahl an Kreuzen erreichten Gutmann/Matthes die nächste Runde (24 Paare) und empfahlen sich hier klar für den Einzug ins Semifinale der besten 12 Paare. Hier konnten Gutmann/Matthes Platz 9 belegen und sich als bestes rheinland-pfälzisches Paar präsentieren.

Direkt am nächsten Tag wurden Isabel Matthes und Jörg Gutmann dann in der Lateinsektion aktiv. In Frankfurt fand eine offenes Sportturnier der Hauptgruppe II A-Latein statt, zu dem sechs Paare antraten. Nach einer Vorrunde wurde es im Finale spannend. In der Sambawertung sahen die Mainzer zwar zweimal die Bestnote, insgesamt reichte es jedoch nur zu Platz 3. Motiviert durch die besseren Noten in der Wertung legten Gutmann/Matthes noch eine Schippe drauf und arbeiteten sich über Platz 2 im Cha-Cha auf den ersten Platz in der Rumba vor. Auch ihren Paradetanz, den Paso Doble, entschieden die Mainzer für sich und schloßen das Turnier schließlich mit fünf Einsen im Jive ab. Aufgrund der Majorität an Bestnoten über alle Tänze gewannen Gutmann/Matthes das Turnier und konnten den Siegerpokal nach Mainz mitnehmen

Joomla templates by a4joomla